Aktuelle Ahnen und Orden der Dresa florentis

 

Der Willekum

Der Willekum

Jeder Sasse, der zum ersten Mal in die Dresa florentis einreytet, kann einen dieser ehrenvollen „Willekum“ sein Eigen nennen. Die ausgebreiteten Schwingen des Uhus verkünden das Willikum und die feste schlaraffische Freundschaft der Dresa florentis zum einreytenden Sassen aus dem Uhuversum.

 

Der Einrittahne / Ausrittahne „Goldener Reyter“

Der Einrittahne / Ausrittahne  „Goldener Reyter“

Einrittahne:
Dieser Ahne soll mehrfach einreytende Sassen aus uhuversumweiten Reychen angemessen würdigen, die sich der Dresa florentis seit langem eng freundschaftlich verbunden fühlen und das auch mit ihren Einritten dokumentieren.
Der Einrittahne „Goldener Reyter“ kann in drei Stufen vergeben werden an denen jeweils auch ein würdiger Titul gebunden ist:

- Gold ab 50 Einritte: Titul: “Edler Ritter auf hohem Ross“
- Silber ab 25 Einritte: Titul: “Emsiger Elbkavallarist“
- Bronze ab 10 Einritte: Titul: “Ritterlicher Steigbügelhalter“

Der Anspruch auf den Einrittahnen „Goldener Reyter“ und die damit verbundene Zählung der Einritte ist ab 01. Eismond a. U. 157 festgelegt.
Die Vergabe erfolgt in der Regel zum jeweiligen jährlichen Ordensfest der Dresa florentis. Der Anspruch ist beim Kantzler der Dresa florentis mindestens einen Monat vorher anzumelden. Der Nachweis ist durch den Schlaraffenpass zu erbringen. Eine „Einrittmaut“ von insgesamt 3,00 Rosenobel (Kostenanteil) wird erhoben.

Bei Junkern und Knappen führt die Erfüllung der Bedingungen zur Erlangung des Einrittahnen „Goldener Reyter“ und des dazu gehörigen Tituls zur Verkreidung als Aspirant darauf.

Ausrittahne:
Der Ahne würdigt Sassen der Dresa florentis, die unermütlich in schlaraffische Reyche im Uhuversum einreyten. Der Ausrittahne „Goldener Reyter“ kann an Sassen des Dresa florentis nach der Anzahl ihrer Ausritte in unterschiedliche schlaraffischen Reyche (keine Doppelzählung) des Uhuversums in zwei Stufen vergeben werden, an dem jeweils auch ein Titul gebunden ist:

- Gold ab 30 Ausritte: Titul: “Edler Rittmeister der Dresa florentis“
- Silber ab 15 Ausritte: Titul: „Ritterlich auf Schusters Rappen“

Die weiteren Vergabebedingungen entsprechen dem des Einrittahnen (seine oben).

Historie:
Die Idee zum Einrittahnen bzw. zum Ausrittahnen, die Gestaltung seines Aussehens
und die Bedingungen seiner Vergabe sind in Zusammenarbeit überwiegend durch Ritter Cor-Leone mit säxtinischen Wurzeln und durch Ritter Atom-ino der haust am Walde entstanden.

 

Reychsahne

Reychsahne

Der Reychsahne kann an Sassen des Uhuversums vergeben werden, die sich durch Engagement in den Sippungen der Dresa florentis auszeichnen und die besonders gute Fechsungen in Lyrik, Prosa oder musikalischer Weise darbieten.

Die ausgebreiteten Schwingen des Uhus vereinen im Reychsahnen die Initialen des erloschenen Reyches Dresdensia (33) und der Dresa florentis (411) sowie das Wappen der Allmutter Praga.

 

Verdienstmedaille

Verdienstmedaille

Die Verdienstmedaille kann an Ritter vergeben werden, die die Sippungen und die Krystallinen in der Dresa florentis durch ihr Engagement und durch ihren persönlichen Einsatz aktiv bereichern, die maßgeblich die schlaraffische Freundschaft fördern und die sich für die Ausgestaltung, Erhaltung und Verbesserung der materiellen Basis der Burg persönlich einsetzen.

 

Hausorden

Hausorden

Der Hausorden kann in drei Stufen vergeben werden, in Bronze, in Silber und in Gold.
Damit sollen verdienstvolle Ritter der Dresa florentis geehrt werden, die sich durch außerordentlich hohes Engagement im eigenen Reyche auszeichnen. Vorbildliches persönliches Auftreten in den Sippungen, vorbildliche langjährige Tätigkeit in der Funktion als Reychswahlwürde oder im Reychsambt, beispielhafte Unterstützung des Vereinslebens und bei der Erhaltung sowie Verbesserung der materiellen Basis der Burg.
Im Einzelfall können auch Ritter aus schlaraffischen Reychen des Uhuversums geehrt werden, die sich für die Dresa florentis im hervorragenden Maße langjährig verdient gemacht haben.

 

Emil-Turney-Orden

Emil-Turney-Orden

Der „Emil-Turney-Orden“ wird an den Sieger des jährlich stattfindenden „Emil-Turney“ vergeben (siehe Link Turney) . Dieses Turney findet zu Ehren des deutschen Schriftstellers, Publizisten und Drehbuchautor Erich Kästner statt, der am 23.02.1899 in Dresden geboren wurde und in Dresden seine Jugend erlebte.

Historie:
Ritter Weh nich der Phantasus von Sax(f)onia war der Ideenfinder über Aussehen, Gestaltung und die Form des „Emil-Turney-Orden“.

 

Kronenorden

Kronenorden

Der Kronenorden kann an diejenigen Ritter vergeben werden, die sich darin ausgezeichnet haben, Pilger für einen Besuch in die Dresa florentis zu interessieren, welche anschließend über den Weg als Prüfling, als Knappe und als Junker erfolgreich in der Dresa florentis zum Ritter geschlagen werden.

Historie:
Der Kronenorden ist entstanden aus der Idee von Ritter Weh nich der Phantasus von Sax(f)onia und Ritter Schirmherr der Bitverdreher, die auch die Vergabebedingungen formulierten.

 

Dresdensia-Orden

Dresdensia-Orden

Der Dresdensia-Orden kann in drei Stufen vergeben werden, in Bronze, in Silber und in Gold. Er soll diejenigen Ritter ehren, die in hervorragender Art und Weise Traditionsforschung und Traditionspflege bezüglich des erloschenen Reyches Dresdensia und der Dresa florentis betreiben.